📚Rezension zu ‚Wir sind die Verlierer‘📚

Quelle: tredition.de
📚Rezension📚

📖Titel: Wir sind die Verlierer
📖Autorin: Janica Becker
📖Verlag: Tredition
📖Seitenanzahl: 332
📖Preis: 10,99 €
📖Inhalt:
Der 16-jährige Kolja lebt in Donezk in der Ostukraine und ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Doch seitdem Donezk 2014 von russischen Separatisten übernommen wurde, herrscht Krieg. Täglich fliegen die Granaten und Bomben der ukrainischen Armee, während im Stadtkern die Panzer der neu ausgerufenen russischen Volksrepublik rollen. Ausgangssperren und Morde bestimmen den Alltag von Kolja und seinen Freunden. Trotzdem wird versucht, das normale Leben aufrechtzuerhalten.

Und Kolja hat noch ganz andere Probleme: Da ist Ljuda, die er mehr liebt als alles andere, die aber unerreichbar für ihn scheint, und sein Vater, der geflohen ist und die Familie im Kriegsgebiet zurückgelassen hat. Gefangen im Chaos seiner Welt und seiner Gefühle versucht Kolja, nicht zu verzweifeln und den Sinn von allem zu verstehen.

📖Meinung: 
Der Titel und natürlich auch der Klappentext haben mich gleichermaßen neugierig gemacht, weswegen ich das Buch auch lesen wollte. Ich bin wirklich gut in der Geschichte gelandet, was daran liegt, dass der Schreibstil schön flüssig mitzuverfolgen ist. 
Der Einstieg gelang mir also wunderbar!😊

Im weiteren Verlauf des Buches stolpert man aber doch des Öfteren über ausländische Namen, bei denen man beim Lesen hängen bleibt. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. 
Den Charakteren aber wohnte jeweils eine eigene Persönlichkeit inne, was ich wiederum sehr schön fand, da es die Geschichte lebendiger machte. 

Sehr beeindruckend finde ich wie die Autorin uns Lesern mit ausführlichem Hintergrundwissen füttert. Dabei kommen vor allem diejenigen auf ihre Kosten, deren Herz für Politik und Geschichte schlägt. 
Ich für meinen Teil finde mich darin nicht unbedingt wieder, aber das ist wirklich nur meine persönliche Meinung. 
Politik an sich interessiert mich eben nur bis zu einem bestimmten Maß. 
Deshalb muss ich an dieser Stelle leider einwerfen, dass ich die vielen Fakten im Buch als ermüdend empfand ... 
Wenn man der Geschichte wirklich mit voller Aufmerksamkeit folgen will rate ich euch, es nicht vor dem einschlafen zu tun😂

Es ist aber ein Jugendbuch, das sich gerade durch dieses Fachwissen von anderen Büchern unterscheidet und abhebt!😊📚
Denn es regt auch zum Nachdenken an, wenn man von Krieg und dem damit verbundenen Verlust liest. 
Denn selbst ich als weniger interessierte Leserin im Bereich Politik, muss sagen, dass es ein sehr ernstes Buch war, welches uns zeigt, wie froh wir sein können, einen anderen Alltag erleben zu dürfen als unsere Hauptperson Kolja.

📖Fazit:
Ein geschichtlich umfangreich gefüttertes Buch, das uns viel mit auf den Weg geben kann. Für mich persönlich war es aber doch ein Tick zu viel Hintergrundwissen. 


➡️Insgesamt:🌟3,5 von 5 Sterne🌟⬅️

Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Kommentare

Beliebt

🎼Rezension zu ‚Love Lyrics - Du bist mein Song‘🎼

☀️Rezension zu ‚Mach die Nacht zum Morgen‘☀️

🎞Rezension zu ‚Love Show - Ist deine Liebe echt?‘🎞💗