🕰Rezension zu ‚Die Mitternachtsbibliothek‘🕰

 🕰Rezension📚🕰


📖Titel: Die Mitternachtsbibliothek

📖Autor: Matt Haig

📖Verlag: Droemer Knaur

📖Seitenanzahl: 320

📖Preis: 20€

📖Inhalt:

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können.

Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Matt Haig ist ein zauberhafter Roman darüber gelungen, dass uns all die Entscheidungen, die wir bereuen, doch erst zu dem Menschen machen, der wir sind. Eine Hymne auf das Leben – auch auf das, das zwickt, das uns verzweifeln lässt und das doch das einzige ist, das zu uns gehört.


📖Meinung: 

Das Buch behandelt ein besonderes Thema. Ein Thema, das mich sofort für sich eingenommen hat, sobald ich von der Buchidee gehört hatte. 


Was wäre, wenn wir nach unserem Tod in eine riesige Bibliothek kommen würden, in der jedes Buch für ein Leben von uns steht, das wir hätten führen können, wenn wir uns nur einmal anders entschieden hätten? 

Ich hatte nach diesem Gedanken Gänsehaut und wusste ich BRAUCHE das Buch, sonst lässt mir meine Neugier keine Ruhe. 

Es ist ein sehr gefühlvolles Buch, ein Buch das zuerst so voller Trauer, verpassten Chancen und Reuegefühle besteht. Wir suchen uns zusammen mit Nora ein Buch nach dem anderen aus, tauchen in verschiedene Leben von ihr ein und stellen doch immer wieder fest: auch in anderen Leben läuft es nicht immer perfekt. Denn ein „perfekt“ ohne den ein oder anderen Misserfolg, ohne die ein oder andere Träne gibt es nicht. Auf positives folgt negatives. Aber auf negatives folgt auch wieder positives. Und genau das ist, was Nora hierbei lernt: 

Es geht nicht darum jede einzelne Chance, die sich einem bietet zu ergreifen. Es geht darum den Weg zu gehen, der sich für DICH richtig anfühlt, denn es ist dein Leben und nicht das eines anderen. 


Ich liebe diese Message, die hierbei herumkommt! Und als Nora plötzlich begreift, sieht sie die Dinge wieder in einem anderen Licht und sieht Möglichkeiten dort, wo vorher noch Grenzen waren. 

Ich empfehle es wirklich jedem, sich auf die Reise in die Mitternachtsbibliothek zu begeben, denn auch unser Leben besteht aus unzähligen Möglichkeiten. Ihr selbst entscheidet, welches Leben ihr lebt. 


📖Fazit:

Das Buch ist wirklich großartig, auch wenn mir dann und wann doch der Kopf geraucht hat, weil man hier einen neuen Horizont entdeckt, der beängstigend sein kann, vielleicht auch beängstigend schön.


Insgesamt: 🌟4 von 5 Sterne🌟

Kommentare

Beliebt

🎼Rezension zu ‚Love Lyrics - Du bist mein Song‘🎼

☀️Rezension zu ‚Mach die Nacht zum Morgen‘☀️

🎞Rezension zu ‚Love Show - Ist deine Liebe echt?‘🎞💗